5 ½ Fragen an Norbert Vokal

Norbert Vokal ist mit Leib und Seele Vermesser. Spannend, was das alles umfasst!

Vor einigen Jahren hatte z.B. Mein Arbeits(t)raum das große Glück als Demoobjekt von Vokal + Partner in 3D vermessen zu werden. Das Ergebnis ist auf unserer Homepage zu bewundern: Ein interaktiver Rundgang durch unsere beiden Niederlassungen (hier geht’s zu den Rundgängen – jeweils auf der Seite ganz nach unten scrollen: Untergiesing & Haidhausen).

Viel Spaß beim Lesen!

 1. Was tun Sie und wie lange gibt es Ihr Unternehmen schon?

Seit 2002 bieten Vokal+Partner hochpräzise Vermessungsdienstleistungen mit Hilfe modernster Technologien. Seitdem ist die Größe unserer Baustellen gewachsen und wir haben unsere Leistungsstärke konsequent ausgebaut. Die Räumlichkeiten platzen bald aus allen Nähten. Seit 2010 haben wir nun unseren Sitz in der Lindberghstrasse 8 in München.

2. Wie sind Sie zu Ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen? Entspricht sie Ihrer ursprünglichen Ausbildung?

Ja, unbedingt. Vermessung liegt meiner Familie im Blut. Da steckt seit Generationen viel Leidenschaft drin, der kann man sich nicht entziehen. Ich wollte das auch studieren, das war klar. Und als geprüfter Diplom-Ingenieur übernahm ich dann 1998 das Vermessungsbüro von meinem Vater, das ich vor 16 Jahren gemeinsam mit meinem Bruder in die heutige Partnergesellschaft überführt habe.

3. Würden Sie die gleiche Ausbildung noch einmal machen, wenn Sie nochmal vor der Wahl stünden?

Höchstwahrscheinlich schon. Ja. Ich kann mir kaum einen Beruf vorstellen, der mich immer wieder so begeistern kann. Er erfordert stets hohe Präzision und vollen Einsatz, nichts dem Zufall zu überlassen. Wir ermitteln exakte Maße für die unterschiedlichsten Ansprüche und messen an den unterschiedlichsten Locations. Zusätzlich zum Know-how und dem Handling von meist faszinierenden Spezialgeräten ist da einiges an Kreativität gefragt. Das liegt mir.

4. Was inspiriert Sie im Job am meisten?

Kein Auftrag ist wie der andere. Die beachtliche Vielfalt der Projekte stellt uns jeden Tag vor neue Aufgaben. Deren effiziente Lösung fordert dabei stets frischen Pioniergeist mit ganzer Leidenschaft. Auf der Suche nach der höchsten Präzision vereinen wir mit viel Engagement unser Fachwissen mit den technologischen Möglichkeiten der neuesten Generation. Dabei bin ich hellwach und hoch motiviert. Am Ende steht die Freude über die bestmögliche Lösung. Diese Inspiration trage ich dann wieder in das nächste Projekt. Das wird nie langweilig.

5. Was war das Außergewöhnlichste, was Sie bisher getan haben?

Oh, da gäbe es vieles… Besonders außergewöhnlich war sicherlich die Mitwirkung beim Bau der Allianz Arena oder der BMW Welt. Es erfordert enorme Konzentration, bei solch komplexen Zusammenhängen den Überblick zu behalten. Am Ende passt dann alles zusammen, das ist schon faszinierend.

5 ½. Eine halbe Frage zum Abschluss: Ihr Tipp für die Mittagspause?

Wie wäre es mit: www.picnicen.de

www.vokal.de